1. Home
  2. /
  3. Schulleben
  4. /
  5. Projektwoche 2022
  6. /
  7. Blau machen / Art...

Blau machen / Art meets chemistry

Am Montag waren die Blaumacher im Städel und sollten blaue Bilder finden. Deshalb haben wir gestern keinen Bericht geschrieben. Im Städel durften die Schüler*innen sich frei bewegen.

Heute sind sie wieder in der Schule. Wir haben beobachten, wie die Schüler*innen Bilder hergestellt haben. Sie haben die Bilder jedoch nicht normal, sondern wie in alten Jahren, als es noch keine Drucker oder andere elektrische Geräte gab, gemacht. Wir haben viel Kompliziertes über Säuren und andere Chemikalien gelernt.

Nach einer Stunde waren die Bilder fertig und hingen an Wäscheleinen im Raum.

Wir haben auch ein Interview geführt:

Reporterin M: Wie kamt ihr denn darauf, dieses Projekt zu wählen?

Gayann und Emma: Wir sind beide sehr kunstinteressiert und wir kennen auch Frau Henke und Herr Werner schon ganz gut. Wir dachten, wir haben bestimmt eine schöne Woche.

Reporterin M: Was ist bisher das coolste, was ihr gemacht habt?

Gayann und Emma: Wir haben noch nicht so viel gemacht, denn heute ist erst Dienstag. Aber ich finde, dass es gerade ganz cool ist, denn wir färben ja jetzt unsere Bilder blau und ich glaube, dass das ganz toll wird.

Reporterin E: Auf was freut ihr euch am meisten?

Gayann und Emma: Wir können morgen vielleicht die blauen Bilder auch auf T-Shirts machen und auf Beutel. Ich glaub, das wird auch ganz cool. Heute machen wir das ja nur auf Blättern.

Reporterinnen: Ok, dann danke. 😀

So sieht das dann aus, wenn die Farbe auf Stoffe gebracht wird:

Am letzten Tag dürfen wir bei einem Experiment dabeisein:

Die Schüler/innen  aus dem Projekt „Blaumachen“ erhitzen eine Chemikalie. Bei 60° C soll sich die ursprünglich blaue Chemikalie gelb färben. Aber was ist das?! Das Thermometer zeigt bereits 70° C und die Flüssigkeit ist noch tiefblau! Der Lehrer meint: „Das sieht nicht gut aus!“. War die lange Wartezeit und all die Hoffnung umsonst?

NEIN!   Der Lehrer ergänzt jetzt den Stoff Indigo. Und nach langem Rühren wird die Chemikalie gelb und ist gerettet!

Alle im Raum sind erleichtert!

Das sind die Leiter/in des Projekts: Frau Henke und Herr Werner:

von euren Reporterinnen: Mila, Elise und Tabea

 

Menü