1. Home
  2. /
  3. Musik an der Musterschule

Musik an der Musterschule

Die Musterschule ist das hessische „Zentrum zur Förderung musikalisch Begabter“.

Als solches setzt die Musterschule naturgemäß einen besonderen „Schwerpunkt in Musik“ („SiM“).

Dieser Schwerpunkt bietet in seinen musikpädagogischen Angeboten vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Musikausübung für alle Schülerinnen und Schüler.

Unser Konzept verbindet die Breitenförderung, die Begabtenförderung und die Spitzenförderung.

Jede Schülerin/Jeder Schüler kann hier ihren/seinen Platz finden, ganz gleich wie viel sie/ihn schon mit der Musik verbindet.

Ihr Ansprechpartner für Fragen zum „Zentrum zur Förderung musikalisch Begabter“ und zum „Schwerpunkt in Musik“ ist Thomas Spahn.

E-Mail: spahn@musterschule.de

Wir bieten musikalische Bildung für alle

  • Wir fördern alle Schülerinnen und Schüler, die sich musikalisch betätigen möchten.
  • Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 belegen zusätzlich zum zweistündigen Musikunterricht im Klassenverband mindestens ein Musik-Modul (Instru-Starter / Instru-Pro / Chor / Technik-Studio). Es können auch mehrere Module belegt werden.
  • In jedem Halbjahr eröffnen die „Stunden des Klangs“ an einem Nachmittag den Schülerinnen und Schüler der Unterstufe und der Grundschulen die Möglichkeit, die verschiedenen Musikinstrumente näher kennenzulernen.
  • Finanziell subventionierte instrumentale Einsteigerkurse vermitteln erste Erfahrungen im Instrumentalspiel.
  • In Kooperation mit dem Dr. Hoch’s Konservatorium wird im Nachmittagsprogramm individueller Instrumental- oder Gesangsunterricht an der Musterschule angeboten.
  • Alle Schülerinnen und Schüler haben Zugang zu den vielfältigen Musik-Neigungsgruppen (sechs Chöre, zwei Instrumentalensembles, Perkussionsgruppe, Bigband, Orchester).
  • Jede Schülerin und jeder Schüler kann an den jährlich im Januar in einer Jugendherberge stattfindenden Musik-Arbeitstagen zur Vorbereitung der großen gemeinsamen Schulkonzerte aller Neigungsgruppen teilnehmen und bei diesen mitwirken.
  • Unabhängig von bereits erworbenen instrumentalen Fähigkeiten haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in der Gymnasialen Oberstufe Musik als Leistungskurs zu wählen.

Wir fördern musikalisch Begabte

durch

  • die Möglichkeit zur Teilnahme an spezialisierendem Musikunterricht inklusive Hörschulung
  • ein gestuftes System schulischer Konzertpodien (Klassenkonzerte, „Wer will, der kann“, Pausenkonzerte, Kammermusikabende, SiM-Präsentationskonzert, Solistenpodium)
  • individuelle kammermusikalische Betreuung
  • modularisierten spezialisierenden Musikunterricht in der Oberstufe in Kooperation mit Dr. Hoch’s Konservatorium
  • die Möglichkeit zur Teilnahme am Kammerorchester des Zentrums zur Förderung musikalisch Begabter in Zusammenarbeit mit Dr. Hochs Konservatorium zur Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule.

Wir fördern musikalisch Hochbegabte

immer individuell, z.B. durch

  • die Vermittlung von schulischen und außerschulischen Auftrittsmöglichkeiten (solistisch und kammermusikalisch)
  • die Vermittlung von Erfahrungen bei Proben und Auftritten im Zusammenspiel mit professionellen Musiker/inne/n im Orchester oder als Solist/in mit Orchester
  • die gezielte Förderung in Fächern, in denen keine ausreichenden Leistungen erbracht werden
  • Kompensation und Unterstützung bei Ausfallzeiten aufgrund von Teilnahmen an Wettbewerben, Kursen, Unterrichtsreisen, Konzerten etc.

Stand: Februar 2020

Ausschärfung der Kriterien zur prioritären Aufnahme musikalisch begabter und vorerfahrener Schüler*innen in das „Schulische Zentrum zur Förderung musikalisch Begabter“ an der Musterschule (besonderer, vom HKM zertifizierter Schwerpunkt)

  • Es können zunächst prioritär Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, bei denen bereits eine besondere Begabung erkannt wurde. Dies muss durch eines der beiden folgenden Kriterien nachgewiesen werden.
    • mindestens zwei Jahre Instrumentalunterricht und entsprechende Wettbewerbsergebnisse bzw. entsprechende Bescheinigungen
    • mindestens zwei Jahre Vokalunterricht oder entsprechend lange Stimmbildung durch Mitwirken im Kinderchor der Oper, im Kinderchor des HR oder in der Domsingschule.
  • In zweiter Priorität können Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, die bereits über die entsprechenden Vorerfahrungen verfügen, um unmittelbar bei den „InstruPro-Gruppen“ mitzuwirken. Als Kriterium hierfür gilt mindestens ein Jahr Unterricht in einem Orchesterinstrument.
  • Unabhängig von einer besonderen Begabung oder Vorerfahrungen finden die Kriterien zur Aufnahme für alle „Schulen mit Schwerpunkt Musik“ Anwendung: Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder über den Antrag für den Schwerpunkt Musik anzumelden. Sie erklären sich in der Anmeldung (auf der letzten Seite des Antragsformulars) verbindlich damit einverstanden, dass ihr Kind beginnend mit der Jahrgangsstufe 5 durchgängig bis zum Ende der Sekundarstufe I
    • ein Instrument erlernen und eine instrumentale oder vokale Neigungsgruppen belegen wird.
    • dass das Kind durchgehend Musikunterricht (ggf. in modularisierter Form) und damit eine teilweise erhöhte Stundenzahl hat,
    • dass ihr Kind ggf. in jedem Jahrgang eine Stunde zusätzlichen Modul- bzw. Neigungsgruppenunterricht haben wird.

Stand: November 2021