1. Home
  2. /
  3. Schulleben
  4. /
  5. Tag der Offenen Tür...
  6. /
  7. Das Fach, das zählt...

Das Fach, das zählt – Mathematik an der Musterschule

Die Mathematik wird als eine der ältesten Naturwissenschaften beschrieben, welche sich im Laufe der Menschheitsgeschichte immer weiter entwickelt. Für die Mathematik gibt es keine allgemein gültige Definition, aber das Wort Mathematik kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Kunst des Lernens“.

Fördern und Fordern

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten sich mit dem Fach Mathematik zu beschäftigen.

Um den Schülerinnen und Schülern das Format eines Mathematikwettbewerbs näherzubringen und um den großen Wissensdurst unserer jüngeren Schülerinnen und Schüler zu stillen, nimmt die Musterschule mit der Klassenstufe 6 geschlossen am Känguru-Wettbewerb (https://www.mathe-kaenguru.de/) teil, der vielfältige Aufgaben zum Knobeln, Grübeln und Rechnen bietet. (Lust zum Austesten, dann hier klicken.)

Die jährliche stattfindende Mathematik-Olympiade (https://www.mathe-wettbewerbe.de/mo) ist fester Bestandteil der Angebote. Die Teilnahme ist freiwillig, wird aber von immer mehr Schülerinnen und Schülern genutzt. (Beitrag aus dem Schuljahr 2020_21)

In Jahrgangsstufe 8 findet zudem verbindlich für alle Schülerinnen und Schüler der Wettbewerb des Landes Hessen (https://mathematik-wettbewerb.bildung.hessen.de/pages/index.xml) statt. Dieser Mathematik-Wettbewerb wird als reguläre Arbeit im 1. Halbjahr der Klassenstufe 8 gewertet. Die Vorbereitung hierfür findet mehrheitlich im Unterricht statt, wird aber durch das „Matheatelier“ ergänzt. Hier trifft sich die Mehrheit der Achtklässlerinnen und Achtklässler an einem Samstag, um gemeinsam Aufgaben aus vergangenen Wettbewerbsrunden zu lösen und am Ende dieses gewinnbringenden Vormittags die Wettbewerbssituation zu simulieren. Unterstützung erhalten sie hierbei außer von einer Mathematiklehrkraft auch von engagierten Oberstufenschülerinnen und -schülern, insbesondere aus den Mathematikleistungskursen. Diese fleißigen Helfer werden zudem regelmäßig von der Mathematikfachschaft als Nachhilfekräfte vermittelt. (Beitrag aus dem Schuljahr 2019_20)

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 werden ab dem Schuljahr 2021/22 in der „Lernzeit Mathematik“ gefördert. Hierbei handelt es sich um eine zusätzliche Mathematikstunde, in welcher die Schülerinnen und Schüler mit fachlichen Schwierigkeiten nochmal in Kleingruppen lernen. Die Lehrkraft, welche sie dabei unterstützt, ist entweder die eigene Fachlehrkraft oder eine andere Mathematiklehrkraft, welche regulär in der Jahrgangsstufe 5 oder 6 unterrichtet. Dieses Angebot wurde im Schuljahr 2019/20 bereits erprobt, musste im Schuljahr 2020/21 pandemiebedingt allerdings reduziert werden.

Bei „Fit für`s Mathe-Abi“ handelt es sich um eine Förderungsmaßnahme, welche bereits seit sechs Jahren in den Herbst- oder Winterferien für den Abiturjahrgang der Musterschule angeboten wird. In einem viertägigen Kurs können sich Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase (3) unter Leitung einer Mathematiklehrkraft intensiv mit den Abiturinhalten beschäftigen, sodass letzte Unklarheiten und Unsicherheiten ausgeräumt werden können. (Beitrag aus dem Schuljahr 2019_20)

Projektunterrichtswoche und außerschulische Lernorte

Während der Projektunterrichtswoche vor den Herbstferien beschäftigt sich die Jahrgangsstufe 7 intensiv mit der „Wahrscheinlichkeitsrechnung“. Diese Thematik stellt einen Schwerpunkt der gymnasialen Oberstufe dar und wird an der Musterschule regelmäßig im Sinne eines Spiralcurriculums unterrichtet. Die Projektunterrichtswoche soll die Schülerinnen und Schüler spielerisch an das Thema heranführen. Dazu gehört auch ein Besuch des Mathematikums in Gießen (https://www.mathematikum.de/) oder der ExperiMinta in Frankfurt (http://www.experiminta.de/).

Arbeitsmaterialien

Grundlage für das Arbeiten im Mathematikunterricht ist unser Schulbuch. In der Sekundarstufe I (Klassenstufen 5 – 10) Nutzen wir das Lehrwerk: Elemente der Mathematik, Schroedel Verlag. Die Schülerinnen und Schüler unserer gymnasialen Oberstufe arbeiten mit dem Lehrwerk: Lambacher Schweizer, Klett.

Neben dem Schulbuch kommen, insbesondere im Anfangsunterricht, auch haptische Materialien, wie Polydron-Bausätze für geometrische Körper, Umschüttgefäße zur Volumenbestimmung von Körpern und ein Wahrscheinlichkeitsset mit Urnen, Rouletterad und einem Galton-Brett zum Einsatz.

Mathematiksoftware bzw. -apps, welche von den Lehrkräften zur Veranschaulichung von algebraischen als auch geometrischen Inhalten genutzt werden, sind:

– Geogebra (https://www.geogebra.org/)

– Euklid Dynageo (https://www.dynageo.de/)              und

– bettermarks (https://de.bettermarks.com) .

Die Schülerinnen und Schüler lernen auch selbstständig mit diesen Programmen zu arbeiten. Hierfür stehen zwei Computerräume mit 30 bzw. 15 Arbeitsplätzen, zwei Klassensätze Laptops und ein Klassensatz Tablets zur Verfügung.

Die Fachschaft Mathematik

Für die Anleitung zum kreativen Umgang mit Mathematik sowie die Anwendung und Strukturierung, insbesondere in Bezug auf Alltagssituationen, sorgen in einer wertschätzender Atmosphäre insgesamt fünfzehn Mathematiklehrkräfte sowie regelmäßig ein bis zwei Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst.

 

Sie leiten die Schülerinnen und Schüler an, Neugier für das Fach zu entwickeln, und gehendabei besonders auf unterschiedliche Lernvoraussetzungen und den individuellen Lernstand der Schülerinnen und Schüler ein.