Ludwig Ernst Oswalt-Projekt

Print Friendly, PDF & Email
Die Gedenkstätte am Ostbahnhof wird hoffentlich bald besucht werden können und im Frühjahr 2016 (wahrscheinlich April) wird es Aufführungen von „Struwwlväter“ geben.
Die Musterschule hat mit der Begehung von vier Stationen in Frankfurt am Montag, 8.6.15 14-16 Uhr der Deportation eines ehemaligen Musterschülers gedacht.

In Kooperation mit der Sankt Peter Kirche und der Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main e.V. gingen vier Kurse (Deutsch/Get,Ev. Rel./Gu, Kath. Rel./Rtw der E-Phase und der Lk Geschichte/Hk derQ2-Phase) von der Musterschule, Oswalts ehemaliger Schule, aus zur Ecke Friedberger Landstr./Scheffeleck (ehemaliges Wohn- und Verlagshaus – dort lesen wir seinen Abschiedsbrief), dann zur Sankt Peter Kirche, seiner Gemeinde, und abschließend dem Gedenktunnel in der Nähe des Ostbahnhofes. Dies ist der Ort seiner Deportation.
In der Woche vor  war in der Musterschule eine Informationstafel zur Familiengeschichte der Oswalts (Bruder Heinrichwar auch Musterschüler) aufgestellt.