Über die Musterschule

Print Friendly, PDF & Email

Die Musterschule ist mit ihrer über zweihundertjäh­rigen Geschichte eine der ältesten „Höheren Schulen“ der Stadt Frankfurt am Main. Sie wurde am 18. April 1803 von der Frank­furter Bürgerschaft als „Probier- und Experimen­tierschule“ gegründet und erhielt wegen ihres vorbild­lich programmatischen Charakters den Namen „Musterschule“. Sie galt als neusprachlich-naturwis­senschaftlich ausgerichte­tes Institut und genoss bald stadtweit höchstes Anse­hen.

Bild 1 MusterschuleHeute ist die Musterschule ein etabliertes Gymnasium im Frankfurter Nordend mit ca. 900 Schülerinnen und Schülern und ca. 80 Lehrerinnen und Lehrern. Das schulische Angebot wurde ergänzt durch ein ausgeprägtes musikalisches Profil mit einem umfangreichen Fremdsprachenangebot, unterschiedlichen Möglichkeiten des Wahlunterrichts und einem breiten Leistungskursangebot in der Oberstufe.

Ab dem Schuljahr 2014/2015 kehrte die Musterschule mit den damals neu beginnenden 5. Klassen zum Modell G9 zurück.

Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung des Schwerpunktes in Musik erhielt die Musterschule als einzige hessische Schule vom Hessischen Kultusministerium das Prädikat Schulisches Zentrum zur Förderung musikalisch Begabter“.

Das Nachmittagsangebot bietet eine breite Palette von Projekten und Arbeitsgemeinschaften. Hier werden zu musikalischen Aktivitäten auch sportliche, künstlerische und naturwissenschaftlich-technische Interessen mit Angeboten wie z.B. Basketball oder Roboterprogrammierung gefördert. Abgerundet wird dies durch Hausaufgabenhilfe und -betreuung.

Die verkehrsgünstige Lage an der U-Bahnlinie U5 mit der „eigenen“ Haltestelle „Musterschule“ macht die Schule für Schülerinnen und Schüler aus ganz Frankfurt attraktiv.

Fremdsprachenangebot

Als 1. Fremdsprache kann an der Musterschule zwischen Englisch und Französisch gewählt werden. Zu Beginn der 6. Klasse können Schülerinnen und Schüler, die mit Englisch begonnen haben, als 2. Fremdsprache zwischen Französisch und Latein wählen. Schülerinnen und Schüler mit Französisch als 1. Fremdsprache müssen Englisch als 2. Fremdsprache wählen.

Wer mit Französisch beginnt, kann in der 5. Klasse sein in der Grundschule begonnenes Englisch in einem freiwilligen zweistündigen Kurs lebendig halten.

Als 3. Fremdsprache werden im Wahlbereich Latein oder Italienisch angeboten. Voraussetzung für die Kursbildung ist allerdings, dass sich genügend Schülerinnen und Schüler dafür melden.

Die Schule unterstützt die Vorbereitung auf die Zertifikate DELF (Französisch) und CAE (Englisch).

Zur methodischen Unterstützung des Fremdsprachenunterrichts verfügt die Musterschule über ein reichhaltiges Medienangebot.

Internationale Begegnungsfahrten und Schüleraustausch

Folgende Projekte finden im ein- bzw. zweijährigen Turnus statt:Bild 3 Austausch

  • Austausch mit Bordeaux (Stufe 7)
  • Englandfahrt (Stufe 7)
  • Studienfahrt der Fächer Latein und Italienisch nach Rom (Stufen 9 und E)
  • Austausch mit Verona (Stufen 8 und 9)
  • Austausch mit Albuquerque (USA) in der Oberstufe

Schulisches Zentrum zur Förderung musikalisch Begabter

Schlusskanon

Im Fach Musik bietet die Musterschule interessierten Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, ihr Talent zu entwickeln und auszubauen. Kernpunkte des besonderen Angebots in Musik sind:

  • 3-stündiger Musikunterricht für alle Klassen in den Stufen 5 und 6 mit verstärkten praktischen Bezügen und im Rahmen von Instrumentalklassen für die Schülerinnen und Schüler, die bereits mit dem Erlernen eines Instruments begonnen haben
  • 3 bzw. 2-stündiger Musikunterricht im Schwerpunkt in Musik ab Stufe 7 für Schülerinnen und Schüler, die dies wählen
  • eine gesicherte Abdeckung des Musikunterrichts entsprechend der Stundentafel des Kultusministeriums in der Sekundarstufe I
  • gesicherte Wahlmöglichkeiten für Grund- und Leistungskurse in Musik in der Gymnasialen Oberstufe
  • verstärkte Einbeziehung von musikpraktischen Leistungen (instrumental oder vokal) in die Beurteilung
  • Zusatzzeugnisse und Zertifikate im Schwerpunkt in Musik
  • zahlreiche musikpraktische Neigungsgruppen (Chöre, Ensembles, Orchester, Bigband)
  • kammermusikalische Arbeit
  • progressiv gestuftes Modell schulischer Konzertpodien
  • Kooperation mit dem Dr. Hoch’s Konservatorium
  • spezialisierender Musikunterricht in Musiktheorie, Gehörbildung und Tonsatz durch Dozenten des Konservatoriums
  • Instrumentalunterrichtskurse im Haus
  • individuelle Beratung der Schülerinnen und Schüler des Zentrums zur Förderung musikalisch Begabter und ihrer Eltern
  • Kooperationen mit der Musikhochschule und Grundschulen
  • regelmäßige Exkursionen (Opernbesuche, Konzertbesuche, etc.
  • Aula als Konzertraum

GesellschaftswissenschaftenBild 9 Kompass

Zur Tradition der Gesellschaftswissenschaften an der Musterschule gehört die enge Verflechtung von Theorie und Praxis, insbesondere im Bereich der politischen Bildung und der Berufsorientierung. Eine multimedial ausgestattete Schülerbibliothek ermöglicht die Einübung zeitgemäßer Über die Pflichtfächer des Fachbereichs hinaus hat die Musterschule ergänzende Angebote entwickelt:

  • Wahlunterricht in Erdkunde
  • „social studies“
  • Betriebspraktikum in Klasse 9
  • freiwilliges Betriebspraktikum in der gymnasialen Oberstufe
  • Angebote zur Berufsorientierung (z.B. Bewerbungstraining, jährlich stattfindende Berufsinformationstage in Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat, Info-Veranstaltungen der Schüler-AG „Kompass“, Zusammenarbeit mit der Universität Frankfurt und der Agentur für Arbeit)
  • Lernen vor Ort (z.B. Berlinfahrt der Einführungsphase, Gedenkstätte Hadamar, historische Stadtgänge in Frankfurt)

Naturwissenschaften und Informatik

Unsere Schülerinnen und Schüler beobachten und experimentieren, modellieren und diskutieren in modern ausgestatteten Unterrichtsräumen. Die Lehrerinnen und Lehrer unterstützen sie beim forschenden Arbeiten und Denken.

Schon in den 5. Klassen erwerben die Kinder in unseren drei Computerräumen Grundkenntnisse in der Nutzung von Programmen und Internet, die dann im Fachunterricht in Mathematik, Biologie, Chemie und Physik vielfältig eingesetzt werden.

Bild 10 ChemieDer Biologieunterricht findet aber auch mal im Zoo oder im Schülerlabor der Universität statt, der Physikunterricht am Teilchenbeschleuniger in Darmstadt, der Chemie-unterricht im Forschungsinstitut, der Mathe-matikunterricht im Mathematikum in Gießen.

Im Wahlunterricht bieten wir Informatik und naturwissenschaftliches Experimentieren an, Damit entsteht eine gute Basis für die Kurswahl in der gymnasialen Oberstufe, wo Mathematik, Biologie, Physik, Chemie und Informatik gewählt werden können.

Schulsport

Für den Schulsport stehen der Musterschule zwei Sporthallen und die Sportanlage des Sportclubs SC 1880 zur Verfügung.

Im Sportunterricht werden neben den verbindlichen Unterrichtsinhalten eine Vielzahl weiterer Sportarten und Aktivitäten durchgeführt. Diese sind beispielsweise Akrobatik, Tanzen, Badminton, Hockey, Rugby, Ultimate Frisbee oder Baseball. In der achten Klasse findet im Rahmen der Klassenfahrt ein Schulskikurs statt.

Über den Sportunterricht hinaus bieten wir ein reichhaltiges Zusatzangebot an Neigungsgruppen und außerunterrichtlichen Sportveranstaltungen an.

Ebenso nehmen Schulmannschaften und Schülergruppen in verschiedenen Sportarten erfolgreich an Stadt- und Regionalmeisterschaften im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ teil.

Bild 6 Lauf für mehr ZeitDarüber hinaus beteiligen wir uns an diversen Laufveranstaltungen. Hierbei ist der „Lauf für mehr Zeit“ herauszuheben, an dem wir dieses Jahr mit 254 Schülern und Schülerinnen zum wiederholten Male die stärkste Schulmannschaft stellten.

Weitere Angebote

  • Jugend debattiertBild 5 Jugend deb
  • Auschwitzfahrt
  • Streitschlichtung
  • Schulsanitäter
  • Pll-Out-Tage
  • Methodentraining
  • Mentorensystem zur Betreuung der 5. und 6. Klassen

Musterschule am Nachmittag – Angebote und Ganztagszentrum

Im Rahmen des Projekts „Ganzheitliches Nachmittagsangebot“ des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt ist der gemeinnützige Verein „Kaleidoskop“ seit September 2003 Träger des Nachmittagsangebotes an der Musterschule Frankfurt. Es wurde ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aufgebaut.

Inhaltlich liegen die Schwerpunkte Bild 7 Kunstder Projekte in den Bereichen:

  • Kunst/ Design
  • Sprachen
  • Musik
  • Multimedia
  • Technik
  • Naturwissenschaft
  • Theater
  • Sport

Für Schülerinnen und Schüler, die nachmittags Unterricht haben, liegt in der 6. oder 7. Stunde eine pädagogisch betreute Mittagspause. Neben einem umfangreichen Speisenangebot in der Mensa kann zu Mittag gegessen werden,es stehen Arbeits-, Ruhe- und Spielräume zur Verfügung und auf dem Schulhof gibt es verschiedene Bewegungsangebote.

Bild 12 Studio MWartezeiten und Zwischenstunden können in der Schülerbibliothek „StudioM“ zugebracht werden, in der auch IT-Medien, Bücher, Bild- und Tonträger und Internet genutzt werden können.

Nachmittags wird eine 90-minütige Hausaufgabenbetreuung angebotBild 8 Hausaufgabenbetreuungen. Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, in einem betreuten Raum ihre Hausaufgaben zu erledigen. Es gibt verschiedene Gruppen für Schülerinnen und Schüler bis zur Einführungsphase.