Erweiterter Präsenzunterricht ab dem 18.05.2020

Sehr geehrte Eltern,

ab Montag, dem 18.05.2020, wird für alle Jahrgangsstufen entsprechend der Vorgaben durch die Landesregierung zumindest wieder zeitweise Präsenzunterricht stattfinden.

Für die Sekundarstufe I ist der Unterricht nach Maßgabe des Kultusministeriums an mindestens einem Wochentag im Umfang von maximal sechs Stunden vorgesehen. Bis zu den Sommerferien soll jede Schülerin/ jeder Schüler in der Regel an mindestens acht Unterrichtstagen Präsenzunterricht erhalten.

Die Gruppen müssen aufgeteilt werden, um in den Klassenräumen die Mindestabstände einhalten zu können.

Je nach Gegebenheiten müssen die Schulen hier individuelle Modelle entwickeln.

Hier einige Überlegungen, die für die Musterschule bei der Entwicklung unseres Modells relevant waren:

  • In den Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 müssen wir die Klassen in drei Teilgruppen aufteilen, in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 in zwei Teilgruppen.
  • Die beengten Verhältnisse auf unserem Schulhof erschweren die Einhaltung der Hygienevorgaben während der Hofpausen, sodass wir möglichst wenige Hofpausen einplanen möchten.
  • Die Schülerinnen und Schüler sollen an möglichst vielen Tagen im Haus sein.

Dies hat nach der Diskussion verschiedener Varianten zu folgendem Modell geführt:

Jede Klasse wird in drei bzw. zwei Teilgruppen eingeteilt, die an einem Tag nacheinander im gleichen Fach vom eigenen Fachlehrer unterrichtet werden. Jede Teilgruppe erhält eine Doppelstunde Unterricht und geht danach wieder nach Hause. Zwischen den einzelnen Gruppen liegt eine halbstündige Pause, um unnötige Kontakte zu vermeiden. Es gibt dementsprechend auch keine Hofpausen. Die Unterrichtszeiten sind für die verschiedenen Jahrgangsstufen versetzt, sodass nur eine kleinere Zahl von Schüler*innen gleichzeitig an der Schule ankommt bzw. diese verlässt.

In der ersten Woche (18.05. bis 20.05.) wird in jeder Gruppe eine Klassenlehrerdoppelstunde stattfinden (s. Anlage 1). Im Vorfeld werden die Klassenlehrer*innen die Klasse in die entsprechenden Teilgruppen einteilen und Ihnen dies mitteilen. Ist Ihr Kind z.B. in der Klasse 5a in der „blauen Gruppe“, hat es seine erste Unterrichtsstunde am Montag, dem 18.05.2020, um 10.00 Uhr. Auch an den zukünftigen Unterrichtstagen beginnt für die Schüler*innen der „blauen Gruppe“ der 5a der Unterricht dann um 10 Uhr. Den Raum für die erste KL-Stunde wird Ihnen die/ der Klassenlehrer*in auch noch mitteilen.

Falls ihre Kinder oder Mitglieder Ihres Haushalts zu einer Risikogruppe gehören, können Ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreit werden. Bitte informieren Sie die/ den Klassenlehrer*in.

Ab der zweiten Woche hat jede Jahrgangsstufe in der Regel jeden zweiten Tag Präsenzunterricht. Die genauen Daten der Unterrichtsage Ihres Kindes können Sie Anlage 2 entnehmen, die wir auch zeitnah auf der Homepage veröffentlichen. Nach Abzug der Feiertage und der Abiturprüfungen wird jede Jahrgangsstufe so an 14 Tagen bis zu den Sommerferien in der Schule unterrichtet werden.
Die Fächer werden variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab. So können z.B. Lehrer*innen, die zu Risikogruppen gehören, keinen Präsenzunterricht erteilen. In diesen Fächern wird es weiterhin bei digitalem Unterricht bleiben. Den Plan mit Fächern und Fachlehrer*innen erhalten Ihre Kinder in der ersten Klassenleiterstunde. Auf der Homepage wird ein vereinfachter Vertretungsplan eingestellt werden.

Verkurste Fächer wie Religion, Ethik und der Wahlunterricht können bei dieser Organisation beim Präsenzunterricht nicht berücksichtigt werden. Sportunterricht darf nicht erteilt werden.

Da jedes Fach nur noch an wenigen Tagen bis zu den Sommerferien unterrichtet werden kann, sind keine Klassenarbeiten und schriftlichen Lernkontrollen in der Sekundarstufe I mehr möglich.
Die Bewertung erfolgt auf Basis des Unterrichts bis zum 18.03.2020, bis zu diesem Termin erfolgter schriftlicher Leistungsnachweise und der Präsenzstunden der nächsten Wochen. Leistungen aus dem „Homeschooling“ können ggf. positiv berücksichtigt werden. Es wird in diesem Jahr gem. Erlass keine Nichtversetzungen geben. Ggf. sind freiwillige Wiederholungen sinnvoll. Lassen Sie sich diesbezüglich von den Klassenlehrer*innen beraten.

Ich bitte Sie um Verständnis, dass der Onlineunterricht in diesem Zusammenhang nicht mehr im vollen Umfang erteilt werden kann. Für jede Doppelstunde, die in einer Klasse erteilt wird, muss die/ der Fachlehrer*in sechs Stunden unterrichten. Zudem müssen wir im größeren Umfang Aufsichten im Bereich der Gänge, des Hofs und auch vor der Schule einsetzen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Dies führt für alle Lehrer*innen, die im Präsenzunterricht eingeteilt sind, zu erheblichen Mehrbelastungen.

In der Stufe Q2 wird der bereits bestehende Präsenzunterricht ab dem 18.05.2020 gemäß den Vorgaben um drei zusätzliche Fächer erweitert. Neben den beiden Leistungskursen und den Grundkursen in Deutsch und Mathematik kommen folgende Fächer hinzu:

  • Politik und Wirtschaft
  • Englisch
  • eine Naturwissenschaft

Auch diese Fächer werden in Teilgruppen in zwei Blöcken unterrichtet. Dies hat ggf. neue Einteilungen der Teilgruppen in den Leistungskursen zur Folge.
Die Schülerinnen und Schüler der Q2 werden über die neuen Stundenpläne, die neuen Zeiten und die entsprechenden Gruppeneinteilungen rechtzeitig informiert.

Die Hygiene- und Sicherheitsregeln für die Schule, die Sie alle per Mail erhalten haben, müssen an die neue Unterrichtssituation angepasst werden. Die entsprechenden Informationen werde ich Ihnen in den nächsten Tagen zusenden.

Ich freue mich alle Schülerinnen und Schüler wieder live in der Schule begrüßen zu können, auch wenn die Unterrichtszeiten stark eingeschränkt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Langsdorf
(Schulleiter)