Maike Huber als eine von bundesweit 150 Stipendiat*innen bei der GDNÄ-Versammlung in Saarbrücken

Print Friendly, PDF & Email

Vom 14. bis zum 17. September hatte ich durch ein Stipendium der Wilhelm und Else Heraeus (WE) Stiftung die Möglichkeit die alle zwei Jahre stattfindende Versammlung der Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) zu besuchen. Dieses Jahr fand sie zum 130. Mal unter dem Motto: „Digitalisierung in den Wissenschaften – von Strukturen zu Prozessen“ in Saarbrücken statt.

Bildnachweis: © Robertus Koppies für die GDNÄ

weiterlesen

Zurück in die Vergangenheit

IBM 029
Print Friendly, PDF & Email
IBM 029
Lochkarten werden an einer IBM 029 für ASCII-Art gestanzt.

Am 12.5.15 machen sich 9 Schülerinnen und Schüler der Informatik-Kurse aus Q2 und Q4 mit den Kollegen Seelinger und Jäger auf nach Kelkheim, die Vergangenheit zu erforschen.

Dort residiert das technikum29, ein etwas anderes Computermuseum: Denn nicht die Größe ist hier entscheidend, sondern (fast) alle Exponate sind betriebsbereit und warten darauf, von den Besuchern bedient zu werden!

weiterlesen

Informatik an der Musterschule

Print Friendly, PDF & Email

Photo: Ausblick aus dem Computerraum 301 im Sommer (oben) und Winter (unten)

Informatik am Gymnasium:

Ein wichtiger Baustein für die Teilhabe an einem modernen Leben!

In der Musterschule stehen zwei modern ausgestattete Computerräume zur Verfügung; in der Physik verfügen wir über einen ‚mobilen Computerraum‘ in Form von Laptops. Mehrere Smartboards und Beamer in Klassenräumen sowie mobile Laptop/Beamer-Einheiten vervollständigen die technische Ausstattung.


Unterstufe Klasse 5:

Jeder in der 5. Klasse erhält an vier sog. PC-Tagen eine Einführung in die Bedienung eines Computers und die Anwendung von Programmen. Dazu ist kein eigener Computer erforderlich! Es wird keine Software-Schulung für einzelne Programme durchgeführt; sondern es werden grundsätzliche Fertigkeiten vermittelt und eingeübt, um Programme im Allgemeinen bedienen zu können. Z.B. kommen für die Textverarbeitung das Produkt Microsoft Word aber auch OpenOffice Writer (kostenlose Alternative) zum Einsatz. Weitere Themen sind Bildbearbeitung, Präsentationssoftware und Tabellenkalkulation.

Ziel: Grundlegende Fähigkeiten zum Umgang mit dem Computer (Hardware) und zur Nutzung von Programmen (Software) werden erlernt bzw. gefestigt.


Mittelstufe Klassen 8 und 9:

Im Wahlunterricht Informatik werden in den zwei Jahren vor der Oberstufe verschiedene Themen behandelt (Schwerpunkte je nach Lehrkraft): Z.B. Algorithmik und Kontrollstrukturen einer Programmiersprache mit „Karol, the Robot“, die Sprache HTML im Internet, Betriebssysteme Windows und/oder Linux, Logik und Bool’sche Algebra sowie Schaltnetzwerke, Programmieren mit Visual Basic oder Pascal, Programmieren im Internet mit Javascript oder php. Zum häuslichen Arbeiten ist ein internetfähiger PC erforderlich (einfache Arbeiten können auch an den PC im Studio_M erledigt werden), gute mathematische Leistungen sind wünschenswert.

Ziel: Vertieftes Verstehen der Arbeitsweisen eines Computers und Nutzungen von Spezialprogrammen sowie Schulung des Abstraktionsvermögens und des logischen Denkens.


Oberstufe E1/2 und Q1-Q4:

Wie vom Lehrplan Informatik der Oberstufe an hessischen Gymnasium (35 Seiten, 270 BK) [4.9.2012] vorgesehen stehen folgende Themen auf dem Programm:

  • Internet
  • Grundlagen der Programmierung
  • Objektorientierte Modellierung und Programmierung (OOM/OOP)
  • Datenbanken
  • Theoretische Informatik
  • Wahlthema, z.B. Funktionsweise eines Computers/Bool’sche Algebra/Schaltnetzwerke oder Stand-/Bewegtbildrepräsentation/-speicherung/-Verarbeitung oder Aufbau eines Rechners/Rechnerarchitektur/Von-Neumann-Rechner

Im Vordergrund stehen dabei immer der Umgang mit Informationen und deren automatische Verarbeitung (Information+Automatik=Informatik), die Wirkprinzipien von Informatiksystemen, die Modellierung von Informationen und Implementierung realer Systeme sowie die Wechselwirkung von Informatiksystemen, Individuen und der Gesellschaft.

Ziel: Hinführung zum mündlichen oder schriftlichen Abitur sowie zu Studium und Beruf.


Bei Fragen wenden Sie sich an den Fachsprecher Informatik, Hans Dietmar Jäger (StR), unter jaeger@musterschule.de